Montag, 16. September 2019

 

Alle brauchen Dich  Alle brauchen Dich
  • Unser Verein
  • Vereinschronik

Vereinschronik

Vereinschronik

Bevor es zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Glauberg kam, wurde der Brandschutz in Glauberg durch die vorhandene Pflichtfeuerwehr abgedeckt. Die Einsatzfähigkeit und Einsatzbereitschaft dieser Pflichtfeuerwehr wurde im Rahmen von außerordentlichen  Übungen durch den „Kreisfeuerwehrinspektor“ überprüft. Aus einem Prüfbericht des „Kreisfeuerwehrinspektors Göckel“ vom 29. April 1930 geht hervor, dass die Pflichtfeuerwehr in Glauberg  96 Mann stark war.

Die Freiwillige Feuerwehr Glauberg wurde dann im April des Jahres 1934 gegründet. 28 Männer haben damals ihre Bereitschaft erklärt, sich freiwillig in den „Dienst  für den Nächsten“ zu stellen. Genauere Erkenntnisse über die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Glauberg sind leider nicht vorhanden, da es entsprechende Zeitdokumente nicht mehr gibt. Da aber mindestens 30 Personen der Freiwilligen Feuerwehr angehören mussten (Verordnungsklausel), war es erforderlich, dass die Pflichtfeuerwehr auch über die Gründungszeit der Freiwilligen Feuerwehr weiterhin bestand.

Als Kommandant wurde damals der Schreinermeister Wilhelm Jäger verpflichtet. 1936-1941 wurde die Kommandantur von Karl Klöppel übernommen. 1941- 1946    stand Heinrich Jungmann IV der Wehr als Kommandant vor. Nach seinem Tod 1946 wurde die Wehrführung kurzzeitig von Friedrich-Karl Goll übernommen. Noch im gleichen Jahr wurde Heinrich Kraft III zum Kommandant und, wie sein Vorgänger, gleichzeitig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er begleitete das Amt bis zum Januar 1968. In einer außerordentlichen Generalversammlung wurde 1968 Karl Kraft III zum Ortsbrandmeister und 1. Vorsitzenden gewählt und begleitete dieses Amt bis zum Februar 1979.

1979 wurden erstmals die Ämter des 1. Vorsitzenden und des Wehrführers getrennt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Werner Klöppel gewählt. Das Amt des Wehrführers übernahm Wilfried Schneider. Im März 1992 legte Werner Klöppel sein Amt als Vorsitzenden nieder. Die Jahreshauptversammlung ernannte ihn, aufgrund seiner langjährigen Vereinsarbeit zum Ehrenvorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Glauberg. Wilfried Schneider wird als Nachfolger zum 1. Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Wehrführers von 1992-2000  wurde von Volker Ullrich ausgeführt. 2000 wurde das Amt des Wehrführers  von Martin Felzmann übernommen.

Als die Wehr 1934 gegründet wurde, waren nur sehr wenige Ausrüstungsgegenstände vorhanden. Mit Hilfe der Gemeinde konnte in den darauffolgenden Jahren         das Einatzmaterial der Wehr verbessert werden. Eine wesentliche Anschaffung war 1949 der luftbereifte Anhänger für die Tragkraftspritze.

Die Feststellung der  Mängel am Gerätehaus führten 1966 zu den ersten Gesprächen über einen Neubau. Die Anschaffung eines VW-Busses verschärfte im Jahre 1971 die Raumsituation zusehends, so dass endlich mit dem Neubau des Gerätehauses begonnen wurde. In der darauf folgenden Zeit waren für die Freiwillige Feuerwehr Glauberg große Fortschritte zu verzeichnen, ein Löschgruppenfahrzeug LF8 wurde angeschafft.

Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben der Freiwilligen Feuerwehr Glauberg war es als am 15. März 1977 offiziell die Jugendfeuerwehr Glauberg gegründet wurde.

1981 kaufte die Gemeinde als Ersatz für den VW-Bus einen neuen Mannschaftswagen, den die Aktiven durch Eigenhilfe und auf Vereinskosten einsatzbereit machten. Es folgte der Anbau einer weiteren Fahrzeugbox an das bestehende Gerätehaus. Auch hierfür wurden über 1000 Stunden Eigenhilfe aufgebracht.

1988 begann man mit dem letzten Bauabschnitt des Gerätehauses. Am 28. Dezember 1988 fanden die Grundsteinlegung und gleichzeitig das Richtfest statt. Bereits am  10. November 1989 konnte das neue Feuerwehrhaus eingeweiht werden. Dass dies in dieser kurzen Zeit möglich war, ist den vielen Helfern zu verdanken, welche über 5.000 Stunden Eigenleistung erbrachten.

internetbanner vrbankmkb logo gemeindeglauburg neu feuerwehr hessen logo logo kfv wetterau  logo ff stockheim  logo ff gn hchst